Das erste Gemüse vom heimischen Acker – es dauert nicht mehr lange

Das erste Gemüse vom heimischen Acker – es dauert nicht mehr lange

Beitrag vom 15.04.2020

Auf den Feldern der Gemüsebaubetriebe und Solawis geht es heiß her. Fleißig werden Jungpflanzen gepflanzt, Sämerein gesät, Beikraut gehackt und die Beete bewässert. Leider blieben die Niederschlagsmenge im März und im bisherigen April hinter dem 30jährigen Mittel zurück. Glücklich sind die Gärtner, die eine Bewässerungsanlage haben. Vor den kalten Temperaturen der letzten Wochen schützen Vliese die mit viel Muskelkraft morgens von den Pflanzenbeeten abgenommen und abends wieder übers Beet gespannt werden müssen. Viel Mühe und Schweiß fließt in die Gemüseproduktion – aber somit stellen die Gärtner sicher, ihren Kunden schon bald das erste frische & leckere Gemüse vom heimischen Feld anbieten zu können. Ab Mai gibt es z. B. den ersten Kopfsalat, Kohlrabi, Mairüben, Radieschen und Spinat direkt aus der Region. Daraus lässt sich ein wunderbarer, gesunder Salat zaubern.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen